Wer im Internet nach einer Dachbox sucht, die den sportlichen Look seines Auto unterstreicht, ein großes Ladevolumen aufweist und dabei geringe Windgeräusche erzeugt, wird früher oder später auf die Internetseite von 56° Nord kommen.

Auf der Internetseite und den gängigen Social-Media-Kanälen wird 56° Nord als schwedischer Hersteller für Dachboxen aus Carbon und ABS vorgestellt. Der Fokus von 56 Nord liegt klar erkennbar auf Dachboxen für Sportwagen und Sport-SUV.

EDIT Herbst 2021:

Nach dem klar wurde, dass die 56° Nord Dachbox nicht auf den Markt kommt, haben wir uns dazu entschieden selber eine eigene Dachbox zu konstruieren. Diese soll auch höheren Geschwindigkeiten standhalten und einen hohen Fokus auf Aerodynamik, sowie Design, haben. Und dies haben wir nach zwei Jahren Entwicklung nun endlich auch geschafft: Die Entwicklung der Dachbox auf einen Sportwagen. Gebaut für Coupes, Avants, Kombis und SUVs.

Mit Freude können wir euch mitteilen, dass ihr unsere ASPHALTKIND Dachbox ab jetzt vorbestellen könnt. Die erste Generation wird Ende 2021 ausgeliefert werden und zu Beginn lediglich auf eine Stückzahl von 100 limitiert sein. Seid deshalb schnell, weil die ersten Dachboxen bereits vorbestellt wurden.

 EDIT November 2019:

Wir haben über ein Jahr verschiedene Dachboxen getestet. Unsere Ansprüche wurden aber nie ganz erfüllt, wie ihr in den Testberichten nachlesen könnt. Demnach haben wir uns Mitte 2019 auf den Weg gemacht, um eine eigene Dachbox zu entwickeln.

Wir vereinen das perfekte Design, eine aerodynamische Formgebung, hohe Stabilität und geringes Gewicht miteinander. 

Das Besondere: Wir begrenzen die Automodelle, auf denen wir die Box empfehlen. Eine genaue Liste gibt es zeitnah. Vorab sei aber gesagt, wir planen einen Großteil der Modelle von BMW, Mercedes, Porsche, Audi und Tesla abzudecken. Auch wenn es gerade etwas Porsche- und 911er-lastig auf dem Blog zugeht, ist das dem Zustand geschuldet, dass dies unser eigenes Auto ist, welches aber grundsätzlich die Messlatte sehr hoch legt, sodass ihr auch mit eurem Modell keine Kompromisse mehr machen braucht.

 

Bleib auf dem Laufenden und erfahre als erstes, wenn es erste Bilder der Box gibt!

Was sofort ins Auge fällt, ist die sehr nah am Dach anliegende Befestigung und eine Diffuser-Ähnliche Form am Heck der Box. So sollen die Windgeräusche minimiert werden und auch Geschwindigkeiten fern der sonst üblichen und empfohlenen 130 km/h möglich sein. Die gewählten Materialien sind Carbon und ABS. Die Formgebung der Dachbox macht klar, dass Familienurlaub im Sportwagen möglich ist, ohne die aerodynamische Optik eines Sportwagen zu beeinträchtigen. Auf den Fotos, die 56 Nord auf ihrer Webpage bereitstellen, wirkt die Dachbox auf einem Audi R8, Porsche 911er oder Lamborghini nicht störend. Anders sieht es aus, wenn man bei Google die Box “unbearbeitet” mit einem handelsüblichen Basisträger auf einem BMW oder unmodifizierten Audi A6 sieht. 

Warum jeder Sportwagen eine Dachbox haben sollte

Wem die Bilder nicht reichen, um von der Sportwagentauglichkeit von Dachboxen überzeugt zu sein, sollte sich noch die Videos vom Freestyle-Skier und Skirennläufer Jon Olsson ansehen. Jon Olsson beschreibt in seinen Videoblog, wie er mit seinem Audi RS6 und eben besagter Carbon Dachbox von 56° Nord am Gumball 2015 teilnimmt. Ein auf Roadmovie getrimmtes Video, in dem er mit einem Lamborghini und einer Menge Gepäck in den Urlaub fährt, ist auch dabei.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Preis der 56 Nord Dachbox

Da mich so viele gefragt haben, hier sind die Informationen über den Preis der 56 Nord Dachbox. Andere Informationen haben wir nicht gefunden. Achtung, die Information ist auch 3 Jahre alt. Seitdem hat sich nach unseren Angaben nichts mehr geändert.

“Was kostet die 56Nord Dachbox” – Aus Carbon 4.999€, aus ABS 1.499€ und ohne Flügel 999€